Autor: Maximilian Ehrlichmann

Kennen Sie die Bedeutung der Immobilienbewertung und deren Methoden

Sie denken, eine Immobilienbewertung sei ein großer Aufwand? Dann liegen Sie völlig falsch. Es ist eine Investition, den tatsächlichen Wert Ihrer Immobilie zu kennen, die für Sie unter verschiedenen Aspekten von Vorteil ist. Egal, ob Sie die Immobilie verkaufen, eine Immobilie kaufen oder zur Miete behalten wollen. Der Wert Ihrer Anlageimmobilie sollte Ihnen bekannt sein.
Also die Immobilienbewertung zu kennen (die auch für Versicherung und Steuern notwendig ist). So ist es gut, Immobilienbewerter melbourne zu fragen, um den fairen Wert Ihrer Immobilie zu finden.

Wie findet man die Immobilienbewertung dann die Antwort ist – durch Hausbewertung. Eine Hausbewertung ist die professionelle Meinung, die ein Immobiliengutachter über den Wert einer Immobilie abgibt. Ein Gutachter ist ein Experte, der den fairen Marktwert einer Immobilie bestimmt. Dabei beeinflussen verschiedene Faktoren wie geografische Lage und Marktbedingungen den Immobilienwert.

Vergleichsmethode – Die Methode des Verkaufsvergleichs ist die gebräuchlichste unter allen Immobilienbewertungsmethoden. Sie wird üblicherweise für die Bewertung von Grundstücken und Wohngebäuden verwendet. Bei dieser Methode vergleicht man die zu bewertende Immobilie mit der gleichen Art von Immobilien, wie der Name der Methode schon sagt. Die Objekte, die bei dieser Methode zur Bewertung des Immobilienpreises herangezogen werden, werden als Vergleichsobjekte bezeichnet. Die Vergleichsobjekte sollten mit dem Objekt identisch sein und innerhalb eines Jahres unter normalen Marktbedingungen verkauft worden sein.

Meistens werden drei bis vier Vergleichswerte benötigt, um den Wert der Immobilie zu ermitteln. Es ist so gut wie unmöglich, zwei Vergleichsobjekte zu finden, die genau wie die zu bewertende Immobilie sind. Es stellt sich also die Frage, wie diese Methode zur Ermittlung des Immobilienwerts genau sein kann.

Um den Unterschied zwischen den Vergleichsobjekten auszugleichen, werden also einige Anpassungen vorgenommen. Dabei werden verschiedene Faktoren berücksichtigt, wie z.B. die Lage der Immobilie, der Marktstatus oder die Marktbedingungen, der physische Aspekt der Immobilie, wie z.B. die Innen- und Außenausstattung der Immobilie, das Alter der Immobilie und vieles mehr.Kosten-Ansatz –
Unter den Hauptmethoden der Immobilienbewertung ist die zweithäufigste der Kostenansatz. Obwohl es für die Bewertung von Wohnimmobilien oder Einkommensimmobilien nicht sinnvoll ist. Diese Methode wird üblicherweise bei Immobilien angewendet, die zwar gebaut, aber nicht verkauft werden, wie Schulen, Institute, Regierungsgebäude, Krankenhäuser und mehr.


Zuerst sollte das Grundstück geschätzt werden, dann die Baukosten. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Baukosten zu schätzen. Nach der Ermittlung des Immobilienwerts, d.h. der Gebäudekosten und des Grundstückswerts, werden die Abschreibungskosten abgezogen. Hauptsächlich werden drei Arten der Abschreibung berücksichtigt, wie z.B. physische Verschlechterung, funktionale Veralterung und wirtschaftliche Veralterung.

Ertragskapitalisierung –

Der Ertragswertansatz ist der letzte Ansatz, der von Immobiliengutachtern für die Immobilienbewertung verwendet wird. ICA (Income capitalization approach) wird häufig für Ertragsimmobilien verwendet. Wohngebäude, Mehrfamilienhäuser, Gewerbeimmobilien, Mietgebäude können mit diesem Ansatz bewertet werden. Die direkte Ertragskapitalisierung konzentriert sich auf den Ertrag der Immobilie.

Die Kenntnis der Immobilienbewertungsmethode ist für die Bewertung von Immobilien von Vorteil. Für alle Ihre Fragen und Anforderungen im Zusammenhang mit der Immobilienbewertung, kontaktieren oder besuchen Sie (je nach Bequemlichkeit) Melbourne Immobilienbewerter und erfahren Sie den richtigen Wert Ihrer Immobilie.

Abgesehen von der Bewertung von Wohnimmobilien, bietet Immobiliengutachter Melbourne auch die Bewertung von Immobilien Siedlung, Vermietung Bewertungen, Pre-Verkauf Bewertung, Pre-Kauf Bewertung, Entschädigung Bewertung, interne Buchhaltung Bewertung, Hypothek Sicherheit Bewertungen, Industrieeigentum Bewertungen, Immobilien Siedlung Bewertungen, Asset Register Bewertungen und vieles mehr.

Die besten Dinge, die man in Mannheim tun kann

  1. Luisenpark Mannheim

Der Luisenpark Mannheim ist einer der wichtigsten Freizeitparks der Stadt, der mit seinen Familien- und Kinderunterhaltungsangeboten Touristen für einen besonderen Freizeittag anzieht. Er verfügt über einen Vergnügungspark, große Grünflächen zum Spielen und Entspannen, attraktive Blumengärten, einen malerischen See und einen Garten. Der historische Park, der 1892 angelegt wurde, beherbergt auch Chinesen, Statuen und reizvolle Skulpturen sowie viele Restaurants.

Der Luisenpark Mannheim hat an 365 Tagen im Jahr viel zu bieten und lockt nicht umsonst jährlich rund 1,2 Millionen Besucher in den Mannheimer Luisenpark, der als eine der schönsten Parkanlagen Europas gilt. Auf verschlungenen Parkwegen und vorbei an sprudelnden Wasserfontänen und blühenden Baum- und Strauchgruppen drehen täglich viele Ruhesuchende ihre meditative Runde.

  1. Mannheimer Schloss

Das Mannheimer Schloss stammt aus dem 18. Jahrhundert und gehört heute zur Universität Mannheim. Es ist als Barockschloss bekannt, mit historischen Artefakten, Möbeln, klassischem Mobiliar und vielen Objekten, die Touristen anziehen. Die Räume des Palastes bieten einen attraktiven Blick auf die Stadt, sowie viele seltene Gemälde und Exponate, die die Geschichte der Stadt und die Exposition gegenüber mehreren Kriegen darstellen. Das Mannheimer Schloss wurde ab 1720 unter „Kurfürst Carl Philipp“ als eines der größten absolutistischen Barockschlösser am Oberrhein erbaut.

Der Mannheimer Hof seines Erben „Carl Theodor“ genoss einen hervorragenden Ruf als Zentrum von Kultur, Kunst und Wissenschaft. Insgesamt fast vierzig Jahre lang wurde an dem gewaltigen Gebäudekomplex gebaut, unterstützt von bedeutenden Künstlern wie „Balthasar Neumann, Nicolas de Pigage und Cosmas Damian Asam“.

  1. Yavuz Sultan Selim Moschee

Die Yavuz-Sultan-Selim-Moschee ist eines der bedeutendsten islamischen Bauwerke in Deutschland. Sie wurde 1995 als größte Moschee in Deutschland und als Zeugnis der Rolle des osmanischen Sultans Selim I. bei der islamischen Eroberung errichtet. Die Moschee grenzt an eine historische Kirche, die gebaut wurde, um die Größe der osmanischen Architektur in den Moscheen zu imitieren. Im Inneren befindet sich rund um die Halle mit vergoldeten Koranversen, blauen Verzierungen, Marmorbrunnen, einem Innenhof für 5.000 Gläubige und einer Schule, die die Bewohner der Stadt in die Regeln der islamischen Religion einführen sollte.

  1. Fernmeldeturm

Der Fernmeldeturm ist eines der wichtigsten modernen Wahrzeichen der Stadt. Er wurde 1973 in einer Höhe von 212 Metern erbaut und ist als Ferenc Mildermeter bekannt. Besucher können auf die Spitze des Turms klettern, um ein faszinierendes Panorama der Stadt zu erhalten und viele attraktive Bilder aufzunehmen sowie das Drehrestaurant auf der Spitze des Turms zu besuchen, was ein einzigartiges Erlebnis ist

  1. Wasserturm und Rosengarten

Der Wasserturm und der Rosengarten sind die Wahrzeichen der Stadt Mannheim, weshalb sie auf den Postkarten der Stadt als zentrale Szene zu sehen sind. Der Wasserturm wurde 1886 in einer Höhe von 60 Metern im Jugendstil erbaut. Der Turm überblickt den Friedrichsrosengarten, einen bezaubernden historischen Garten mit vielen Skulpturen, exquisiten architektonischen Details, Springbrunnen und atemberaubenden Aussichten auf die Bilder.

  1. Technoseum

Das Technoseum ist eines der besten und wichtigsten Technikmuseen der Stadt. Das von dem Architekten Egyorg Berlin entworfene Museum wurde 1982 erbaut und ist heute eine der wichtigsten Touristenattraktionen der Region. Industrie und Technologie in Europa, sowie das Interesse an Archiven, alten Bibliotheken und Manuskripten, die die Stufen der Entwicklung der Technologie-Industrie tragen und ist in der Tat ein Ort, der einen Besuch wert ist.

  1. Capitol-Theater

Das Capitol-Theater ist eines der berühmten Wahrzeichen der Stadt Mannheim. Das Theater wurde 1927 im Stadtteil Neckarstadt-Ost erbaut und war zu dieser Zeit das größte Kino Deutschlands. Im Theater finden viele Veranstaltungen wie Konzerte und Musikshows, Comedy und Kabarett, Partys, Firmenfeiern und Firmenpräsentationen, Literatur und gelegentlich auch Politik statt. Das Gebäude bietet Platz für 1200 Personen und beherbergt jährlich fast 130.000 Besucher.

  1. Chinesisches Teehaus

Das Chinesische Teehaus wurde 2001 im Luisenpark errichtet. In diesem Bereich des Parks befindet sich das größte original chinesische Teehaus Europas. Mit den für den südchinesischen Stil typischen Materialien wie Naturstein, Holz, Ziegeln und Fliesen wurde die Anlage nach den Prinzipien größtmöglicher Authentizität entworfen und gebaut: Der chinesische Garten- und Landschaftsarchitekt Professor Li Zheng plante vor Ort nach den alten chinesischen Prinzipien des Feng Shui, der „Lehre von Wind und Wasser“, die besagt, dass die Einflüsse der Umgebung die Schönheit eines Gebäudes und das Glück seiner Bewohner beeinflussen.

Das 220 Quadratmeter große Teehaus, das sich über zwei Etagen erstreckt, die 300 Quadratmeter große Terrasse und der Garten sind heute ein beliebter Ort des Rückzugs, der Ruhe und der Entspannung. Besucher sammeln hier, am östlichen Ende des Luisenparks, Kraft und neue Energie.